Dass der Theaterverein Nordendorf mit dem Herbstspiel „Die fromme Helene“ wirklich dafür sorgen wollte, dass die Kirche im Dorf bleibt, bewies er mit der Spendenübergabe für die Renovierung der Nordendorfer Pfarrkirche. Von jeder verkauften Eintrittskarte zwackte das Vorstandsteam 1 €uro ab und konnte so Vorstand Frank Leib Herrn Pfarrer P. Norman D’Souza und Kirchenpfleger Anton Würfel nach dem Sonntagsgottesdienst einen Scheck in Höhe von 1.235 €uro übergeben. „Es war und ist uns als örtlicher Verein immer wichtig, auch die Kirche vor Ort zu unterstützen“, so Vorstand Frank Leib. Er sprach der Kirchenverwaltung seine Anerkennung aus, das „Wagnis“ der notwendigen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen in Angriff zu nehmen und umzusetzen. Pfarrer Norman hatte bereits im Gottesdienst dem TVN für seine Spende gedankt und in seinen Dank auch alle anderen kleinen und großen Spender eingeschlossen. 

Mit seinen unterhaltsamen Aufführungen hatte der TVN seit seiner Gründung vor 57 Jahren bereits mehrfach für soziale Projekte ein offenes Herz. So unterstützte er den damals noch kirchlichen Kindergarten, spendete für den DKMS, die Ugandahilfe der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf sowie für die Kirchenorgel und war auch bei der Aktion „Heimatbühne mit Herz“ der Kartei der Not spendenfreudig dabei. So kann mit einen unterhaltsamen Hobby nicht nur dem Publikum Freude machen.

Foto: Hedwig Leib

Von links: Pfarrer Norman D’Souza, Kirchenpfleger Anton Würfel, Vorstand des TVN Frank Leib, Roland Kögl, Alexandra Rasig von der Kirchenverwaltung, Ehrenmitglied des TVN Elmar Leib, Tanja Sulek und Dr. Michael Kögl